© 2016 · Omniscale· Map data: OpenStreetMap
LoadingMeldungen werden geladen...
Es werden nur von Meldungen angezeigt.
Immer mehr Müll im Seewald (Nr. 8586)
Susanne S. stellte diese Anfrage am 15.03.2019 via web.

Bei unseren regelmäßigen Lauftrainings stellen wir eine zunehmende Vermüllung des Seewaldes fest. Auf den Hauptwegen (der Nordic-Walking-Strecke) ist es besonders schlimm, hier liegen alle paar Meter Zigarettenschachteln, Tempotaschentücher (nein, die lösen sich nicht auf!), Folien von Süßigkeiten oder sogar befüllte Hundekotbeutel (erst in Plastik einpacken, dann in die Umwelt werfen) herum! Ich verstehe überhaupt nicht, we Menschen, die gerne in die Natur gehen, sowas machen können. Aber ein Ansatz wäre vielleicht, ein paar mehr Mülleimer aufzustellen als nur den einen einzigen am Parkplatz. Klar, die muss man leeren, aber aus der Natur kriegen wir das Plastik nie wieder raus!! Besonders toll fände ich auch eine Infotafel auf dem Parkplatz, was Müll in der Umwelt anrichtet. Denn eigentlich kann man nur auf Aufklärung setzen. Sanktionen gibt es ja keine. Das Foto zeigt nur einen kleinen Ausschnitt dessen, was Mann innerhalb von vier Schritten im Seewald finden kann! (Adresssuche nach: Weidenring, 88046 Friedrichshafen)

Meldung Nr. 8586 Gemeldet am 15.03.2019 via web. Kategorie: Müll & Abfall Status: abgeschlossen Zuständig: Stadt Friedrichshafen
Bearbeitungshistorie

Stadt Friedrichshafen am 19.07.2019 um 09:29 Uhr:

Abschließender Hinweis:
Die Stadtverwaltung und der Revierförster halten zusätzliche Mülleimer oder Hundekotstationen im Seewald nicht für sinnvoll. Die Erfahrung zeigt, dass mehr Mülleimer nur mehr Müll anziehen. Um die Abfalleimer wird häufig säckeweise Müll abgelagert. Dieses Problem beschränkt sich nicht nur auf den Seewald, sondern taucht im ganzen Stadtgebiet auf und lässt sich durch zusätzliche Schilder leider nicht unterbinden. Zur Bewusstseinsbildung und Öffentlichkeitsarbeit führt die Stadtverwaltung zusammen mit Umweltverbänden, Vereinen und Schulen regelmäßig Putzeten durch. Der Seewald wird künftig in diese Putzeten mit einbezogen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Sags-doch-Team


abgeschlossen

Stadt Friedrichshafen am 28.06.2019 um 09:13 Uhr:

Die Meldung wurde bearbeitet.
In Abstimmung mit der Forstverwaltung wird nach einer sinnvollen Lösung gesucht.
Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte direkt an das Fachamt: umwelt@­‍­friedrichshafen.­‍­de

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Sags-doch-Team


Zwischenbescheid

Stadt Friedrichshafen am 29.03.2019 um 09:33 Uhr:

Es wurde mit der Bearbeitung begonnen.
Bis zur Beantwortung Ihres Anliegens bitten wir noch um etwas Geduld.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Sags-doch-Team

Unbekannter Teilnehmer am 21.03.2019 um 21:14 Uhr:

Leider muss ich wg. des Mülls zustimmen. Einzelne Mülleimer gerade an den Hauptachsen und Parkplätzen wären sicher gut, auch wenn es immer unbelehrbare Ignoranten gibt, dennen wirklich alles egal ist. --> Keine Tolleranz: Ansprechend, wenn man mal sieht, dass jemand etwas bewusst fallen lässt.

Unbekannter Teilnehmer am 21.03.2019 um 20:35 Uhr:

Ich bin auch der Meinung, dass hier nur auf Aufklärung gesetzt werden kann und halte das Aufstellen von Infotafeln sowie weiterer Mülleimer für sehr sinnvoll.

Unbekannter Teilnehmer am 21.03.2019 um 20:18 Uhr:

Hey Susanne, bin voll von deiner Meinung! Leute trennen Müll Zuhause aber sobald sie im Wald laufen, leeren ihre Taschen. Das ist auch unglaublich was für Müll bei dem See rumlaufen. Letzter Sommer war der See ziemlich leer und wurden viele Plastikmüll und Co. Sichtbar. Ich kann auch nicht am Strandbad Friedrichshafen gehen. Dort essen Leute Pommes-frites und alles möglich und lassen die Reste einfach so. Der Bodensee ist eine tolle Region und die Natur hier ist ein Geschenk sollte man das beschützen.


in Arbeit

Stadt Friedrichshafen am 15.03.2019 um 11:07 Uhr:

Die Meldung wurde freigegeben und zur Bearbeitung an "Stadt Friedrichshafen" weitergeleitet.
Vielen Dank für Ihren Hinweis. Ihr Anliegen wird geprüft. Sie erhalten dann weitere Nachricht.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Sags-doch-Team


Warten auf Freigabe

Susanne S. am 15.03.2019 um 10:47 Uhr:

Die Meldung wurde zur Freigabe an "Landratsamt Bodenseekreis" weitergeleitet.